Get Adobe Flash player

Nordamerika

Die hier folgenden Beschreibungen umfassen Staaten der zweiten und dritten Reihe oder solche, die durch Besonderheiten eine gewisse Bedeutung besitzen oder stellvertretend für eine Gruppe anderer kleinerer Staaten stehen. Es handelt sich um eine unvollständige Auswahl.

 

Nordamerika

Die USA sind bereits zuvor beschrieben worden. Die Staaten Mittelamerikas werden ob der kulturellen und politischen Nähe im Abschnitt über Südamerika vorgestellt.

 

Staaten

Kanada: Der nördliche Nachbar der USA ist ein seit Jahrzehnten sehr stabiles Land, das weniger als alle anderen Industriestaaten in die Finanz- und Energiekrisen der letzten hundert Jahre verstrickt war. Basis für diese Stabilität ist sicheres und nachhaltiges Wirtschaften mit bodenständiger Grundlage. Die strengen Banken- und Wirtschaftsauflagen, staatlichen Kontrollgremien und Selbstzurückhaltung des kanadischen Finanzdienstleistungssektor schmälern zwar Gewinn und sorgen dafür, dass Kanada nie zu einer der ganz großen Wirtschaftsmächte zählte, aber auch dafür, dass die Risiken und damit zwangsläufigen Krisen weitgehend an Kanada vorbeigingen und nur geringen Schaden an der Volkswirtschaft verursachten. Oftmals wurde Kanada als Musterland für stabiles Wirtschaften gelobt, seinem Beispiel jedoch nur selten gefolgt. Windkraftanlagen in den Weiten des überwiegend dünn besiedelten Nordens, der Rohstoffabbau in der Arktis und eine überwiegend in heimischen Gefilden produzierende Industrie sind Basis für die kanadische Wirtschaft. Die Arbeitslosigkeit ist gering und der allgemeine Wohlstand ist neben Norwegen und der Schweiz der weltweit höchste. Kanada besitzt ausgezeichnete Bildungs- und Sozialsysteme, hat aber auch strenge Einreise- und Einbürgerungskontrollen, die unter anderem dafür verantwortlich waren, dass die FMF-Probleme verhältnismäßig gering blieben.

Das Verhältnis zu den USA, insbesondere den Nordstaaten, ist gespannt. Der Grund hierfür ist in der Weigerung Kanadas, unterstützend mit Wirtschafts- und Militärhilfen im Kampf gegen die Südstaaten einzugreifen, zu suchen. Von kanadischer Seite herrscht noch große Wut auf die USA, da die grenznahen Bereiche des Landes durch die von den USA ausgehende nukleare Verseuchung stark verstrahlt und unbewohnbar geworden sind. So musste beispielsweise die Metropole Vancouver aufgegeben werden.